Truth Social // floomedia

Trumps Comeback mit „Truth Social“ – Was steckt dahinter?

Follow the Truth

Zuletzt aktualisiert:

Mit Truth Social startet Ex-Präsident Donald Trump seine eigene Social Media Plattform. Unter anderem nachdem Trumps Anhänger*innen am 6. Jänner 2021 das Kapitol stürmten, wurde Trump von großen Plattformen, wie Facebook, Twitter und YouTube ausgeschlossen. Im Oktober 2021 kündigte er daraufhin ein eigenes Social Media Netzwerk an, das „frei von politischer Diskriminierung“ sein soll. Nun feiert er sein Comeback mit Truth Social, einer twitterähnlichen Social Media Plattform, die US-Tech „Tyrannen“ die Stirn bieten soll.

Der Launch von Truth Social

Zu Mitternacht am Sonntag, dem 20.2.2022 wurde die App in den USA gelauncht. Vorerst ist die App nur im Apple App Store verfügbar, eine Android Version soll später verfügbar sein. Durch den großen Ansturm neuer Nutzer*innen häuften sich technische Probleme. Tausende Nutzer*innen bekommen bei ihrer Registrierung eine Fehlermeldung und werden auf eine Warteliste gesetzt. Auch Tage später wird von technischen Problemen berichtet.

Bis März soll Truth Social dann komplett funktionsfähig sein. Bis zu ihrem Launch war die App bereits für etwa 500 Beta-Tester*innen in einer Testphase verfügbar. Vor einer Woche postet Trump das erste Mal auf Truth Social und bringt die neue Plattform ins Rollen. Sein Sohn Donald Trump Jr. teilt den Beitrag auf Twitter:

Skandale rund um die App

Bei Truth Social soll es sich um einen regelrechten Twitter Klon handeln. Designtechnisch war Twitter anscheinend ein großes Vorbild für Trumps neue App. Statt Tweets kann man beispielsweise Truths verschicken. In einem von Trump Media & Technology Group (der Firma hinter Truth Social) veröffentlichten Video kann man einige Ähnlichkeiten zu Twitter erkennen.

Des Weiteren ähnelt das Logo von Truth Social dem des britischen Startups TRAILAR, das sein Logo bereits seit 2019 benutzt. In einem Tweet hat das Startup nun angekündigt, dass es rechtliche Schritte gegen Trumps Social Media Plattform einleiten will.

Nutzen für Trump?

Es wird spekuliert, dass Trump Truth Social als ungefiltertes Sprachrohr für seine mögliche Kandidatur zur US-Präsidentschaftswahl 2024 nutzen könnte und bis dahin eine stabile Nutzer*innenschaft auf Truth Social etablieren will.

Zusätzlich ist bekannt, dass die Plattform dem Ex-Präsidenten als Einnahmequelle dienen soll. Das Unternehmen hinter der Plattform Trump Media & Technology Group (TMTG) hat im Dezember bei privaten Investor*innen etwa eine Milliarde Dollar eingesammelt und plant, an die Börse zu gehen.

Die Zukunft von Truth Social

Ob das neue Social Media Netzwerk von Trump wie in der App-Beschreibung angekündigt tatsächlich „frei von politischer Diskriminierung“ sein wird, ist unklar, denn sowohl Apple als auch Google sprechen sich in ihren Richtlinien für die verpflichtende Moderation von Apps gegen Hassrede und verbotene Inhalte aus.

Auch bleibt abzuwarten, wie erfolgreich Trumps Social Media Netzwerk wird. Vergangene Versuche von alternativen Netzwerken scheiterten meistens nach ihrem ersten Hype. Bei Trumps Fans bleibt die Stimmung aber hoch.

Truth Social - AppStore Ratings und Reviews Screenshot
Reviews aus dem Apple App Store (22.2.2022)

Wenn du mehr zu Truth Social lesen willst, dann check diese Artikel aus:
https://futurezone.at/digital-life/logo-kopiert-truth-social-donald-trump-start-up-trailar/401914204
https://praxistipps.chip.de/truth-social-das-steckt-hinter-trumps-sozialem-netzwerk_140444
https://www.derstandard.at/story/2000133521052/trumps-plattform-truth-social-startet