moren hsu VLaKsTkmVhk unsplash - floomedia

Matura 2022: Wer steckt hinter den Schulstreiks?

Zuletzt aktualisiert:

Österreichs Schüler*innen äußern sich mit Schulstreiks gegen die aktuelle Schulpolitik – aber wer steht hinter den bundesweiten Streiks?

Wir schauen uns an, wer die organisatorische Rolle dabei übernimmt und wo eigentlich die Unterschiede liegen. Dabei kann schon jetzt gesagt werden, dass die Unterschiede keine großen sind. 

Warum streiken die Schüler*innen in Österreich?

Bildungsminister Polaschek (parteilos, von ÖVP nominiert) kündigte an, dass die Matura dieses Jahr stattfinden wird und dass ein mündlicher Teil verpflichtend ist. 

Bei den Streiks wird gefordert, dass Schüler*innen zwischen einer freiwilligen mündlichen Matura und einer Durchschnitts-matura wählen dürfen. 

Eine weitere Forderung ist, dass die VWA-Präsentationen auch nur auf freiwilliger Basis stattfinden sollen.

Wer organisiert die Schulstreiks?

Die derzeitigen Schulstreiks finden unter dem Banner von zwei verschiedenen Petitionen statt. Einerseits Maturastreik und andererseits #WirStreiken.

Maturastreiks wird von der Schüler*innenvertretung AKS (Aktion kritischer Schüler*innen) 
organisiert. 

Maturastreik 2022 // Schulstreiks
Maturastreik 2022

  
 #WirStreiken 
ist ein unabhängiger Zusammenschluss von über 100 Schulen. Die Petition wurde von Mati Randow ins Leben gerufen

#WirStreiken // Schulstreiks
#WirStreiken

Unterscheiden sich die Petitionen?

Beide Petitionen befassen sich hauptsächlich mit der bevorstehenden Matura 2022. Eine freiwillige mündliche Matura sowie eine freiwillige Präsentation der VWA wird von beiden Petitionen gefordert. 

#WirStreikenbeschäftigt sich über die Matura hinaus auch mit generellen Forderungen an die Schulpolitik. 

Langfristige Sicherheitskonzepte an Schulen zum Schutz gegen das Corona-Virus sowie “ein klares Nein gegen die Durchseuchung“ an Schulen werden gefordert. 

Was sagen die Schüler*innenvertretungen?

Hier eine kurze Zusammenfassung der jeweiligen Standpunkte zu den Streiks von den zwei größten Schüler*innenvertretungen:

Aktion kritischer Schüler*innen (SPÖ-nahe): befürwortet die Streiks und fordert die Umsetzung der Forderungen. 

svg%3E - floomedia
AKS

Schülerunion (ÖVP-nahe): spricht sich gegen Streiks aus, will sich lieber an den Verhandlungstisch mit der Politik setzen.

svg%3E - floomedia
Schülerunion